Der Architekt Christopher Ketil Dehn Carlsen vom Architekturbüro „Tegnestuen Lokal“ in Kopenhagen hat nördlich von Kopenhagen im Örtchen Tikøb auf dem Søgårdsvej ein modernes Einfamilienhaus im architektonischen Trend mit Dach- und Fassadenverkleidungen aus dem gleichen Material gebaut, und zwar mit Vidar Ziegelschindeln von Komproment. Das Dach und die Fassade wirken klar, sauber und unglaublich einfach, und das Gebäude strahlt eine architektonische Ruhe aus, die nur Bewunderung wecken kann.

Christopher Carlsen sagt:„Die gestiegenen Anforderungen der letzten Jahre an den Energieverbrauch von Gebäuden hat bei uns Architekten das Verständnis von Nachhaltigkeit erweitert. Während man früher eher einseitig auf die Optimierung der Betriebsphase von Gebäuden fokussierte, ist der Ansatz zur Nachhaltigkeit heute ganzheitlicher, so dass die Umweltauswirkungen während der Bauphase mittlerweile integraler Bestandteil des architektonischen Prozesses sind.

In Tikøb haben wir die Gebäudeteile mit hohen CO₂-Emissionen in einem konventionellen Haus identifiziert, überdacht und ersetzt und ein Haus geschaffen, das auf die Herausforderungen der Zukunft in den Bereichen CO₂-Emissionen, Ressourcenverbrauch und Instandhaltung in viel größerem Maße als vergleichbare Gebäude Antworten hat. Alles in einer einfachen, zeitgenössischen Formensprache, die sowohl mit dem Dorf, in dem sich das Haus befindet, als auch mit der schönen Natur, die es umgibt, im Einklang steht.

Im Haus wurden schwere gemauerte Vorder- und Rückwände durch eine tragende Holzkonstruktion mit negativem CO₂-Fußabdruck und einer dünnen, robusten, Cradle to Cradle-zertifizierten und wiederverwendbaren Gebäudehülle in Form der Ziegelschindelfassade von Komproment ersetzt.

Mit dieser Struktur nutzen wir die positiven Eigenschaften des Holzes als CO₂-Speicher und die Haltbarkeit des Ziegels in einer gesamten Formensprache, die sowohl umweltverträglich als auch wartungsfrei ist und sich ästhetisch in das Dorfambiente einfügt.“