„De ole school“ – Nachhaltiges Bauen mit Zertifizierung

 

Moderne Ferienwohnungen mit eigenständigem Charakter
Ganz in der Nähe des wunderschönen Ostsee-Sandstrands entsteht im Urlaubs- und Fischerort Hohwacht im Kreis Plön eine von der A.ONE STUDIO GmbH geplante moderne Ferienanlage, die gemeinsames Erleben und individuelles Wohnen harmonisch miteinander in Einklang bringt. Die Alte Schule GbR und die SEED Projektentwicklung GmbH & Co KG aus Hamburg entwickeln auf dem bisher brachliegenden Gelände der Alten Schule am westlichen Ortseingang ein Quartier mit fünf Gebäuden, in denen insgesamt 30 unterschiedlich große Apartmenteinheiten entstehen. Mehr als die Hälfte der Wohnungen sind barrierefrei. Das Angebot reicht von Mikroapartments über Maisonettwohnungen mit Dachterrasse bis zu größeren, flexiblen Wohnungen für Familientreffen oder Workshops. Um den eigenständigen Charakter zu stärken, werden alle Apartments direkt von außen erschlossen. Das Gelände selbst wird über eine neue private Ringstraße erschlossen, die von Norden aus direkt von der L 164 erreichbar ist. Im Osten und Süden des neuen Ferienquartiers befindet sich ein Wohngebiet, an der westlichen Seite grenzt das Grundstück direkt an landwirtschaftlich genutzte Flächen.

 

Gemeinschaft fördern
Die fünf Baukörper sind um einen linear verlaufenden Erschließungsbereich angeordnet, der den Austausch der Bewohner fördern und ermöglichen soll. Gemeinschaftlich genutzt werden können eine Grill- und Feuerstelle mit Sitzgelegenheiten, ein Spielplatz sowie eine mobile Sauna. Jede Wohnung verfügt über je einen Pkw- sowie zwei überdachte Fahrradstellplätze. Für E-Bikes gibt es eine Ladestation.

 

Holz als prägendes Element
Im Inneren ist Holz ein prägendes Element. In den von zwei Seiten lichtdurchfluteten, schlicht-funktional eingerichteten Wohnungen harmonieren die im Deckenbereich sichtbaren Holzkonstruktionselemente mit großformatigen, bodentiefen und absturzsicheren Fenster- und Türelementen aus Holz und Aluminium. In den Dachgeschossen bleibt die Dachgeometrie sichtbar und erweitert damit das Raumvolumen. Wechselseitig angeordnete Dachterrassen haben eine optisch auflockernde Wirkung. In allen Wohnungen wird zudem weitestgehend auf Flure verzichtet, um die Nutzfläche für die Bewohnerinnen und Bewohner zu maximieren.

 

Innovatives Energiekonzept
Das innovative Energiekonzept integriert nachhaltige Systeme und setzt zukunftsweisende Techniken ein. Ziel ist eine möglichst CO2-neutrale Energieversorgung. Zentral wird mittels Luft-Wasser-Wärmepumpe die Energie für Heizung und Warmwasser bereitgestellt und über ein Nahwärmenetz auf dem Grundstück in die einzelnen Wohneinheiten verteilt. In den Wohnungen wird die Wärme über Fußbodenheizung in den Raum abgegeben. Über eine „Smart Home“-Steuerung kann die Heizung individuell geregelt werden. Das Trinkwarmwasser wird wohnungsweise über Frischwasserstationen erwärmt. Auf den Dächern, die als Balkendach oder alternativ als Massivholzdach mit Aufdachdämmung geplant sind, sollen zusätzlich Photovoltaik-Elemente für den Strombedarf der Wärmepumpe installiert werden.

 

Nachhaltigkeit im Fokus
Die Gebäude werden in Massivholz- und Holzrahmenbauweise errichtet. Damit realisieren die Planer des Architekturbüros A.ONE STUDIO GmbH aus Hamburg ihre Vorstellung, nachhaltige und ökologische Baumaterialien zu verwenden. Doch nicht nur die tragende Konstruktion erfüllt die Anforderungen an nachhaltiges Bauen. Sowohl die Dachdeckung der Schrägdächer als auch die keramische Fassade werden aus natürlichen Materialien hergestellt. Bei der vorgehängten hinterlüfteten Fassade kommt das System Colosseum Earth des dänischen Systemlieferanten Komproment zum Einsatz. Es ist das erste Montagesystem, das die Tonziegel vollständig ohne Schrauben oder andere sichtbare mechanische Halterungen hält. So erscheint Colosseum Earth leicht und harmoniert perfekt mit dem roten Farbton der Dachdeckung.

 

Die schützende Hülle – Vorgehängte hinterlüftete Fassaden von Komproment
„Jedes von uns angebotene Material soll, wie eine Haut den menschlichen Körper schützt, dem Gebäude Schutz bieten. Und das über einen möglichst langen Zeitraum, von bis zu 50 Jahren. Aber wie bei einem menschlichen Körper, benötigt jede Fassade auch einen soliden Unterbau. Um dies zu gewährleisten, bieten wir nicht nur „die Hülle“ sondern auch auf die Produkte abgestimmte Unterkonstruktionen bzw. Montagesysteme“, sagt Niels Heidtmann, Geschäftsführer von Komproment.

Seit mehr als 20 Jahren liefert das dänische Unternehmen Komproment dem Fachhandel und Verarbeiter ein breites Spektrum an Fassaden- und Dachsystemen aus Naturschiefer, Beton, Keramik, Ton und Terracotta. Als Systemlieferant von Fassadenverkleidungen und Unterkonstruktionen ist es Komproment auch wichtig, jegliche Bemühungen zur Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu unterstützen und einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung und Schonung der natürlichen Ressourcen zu leisten. Und so wurde das Engagement für die Entwicklung nachhaltiger und wettbewerbsfähiger Fassaden- und Dachelemente bereits mehrfach auf nationaler Ebene ausgezeichnet. Gleichzeitig wurde die Cradle to Cradle-Zertifizierung in Silber für verschiedene Produkte erreicht, deren Nachhaltigkeit in Zusammenarbeit mit Vugge til Vugge Danmark als Assessors dokumentiert wurde.

 

Das Montagesystem Colosseum Earth
Die Fassade ist die Visitenkarte eines Gebäudes und zugleich funktionelles Konstruktionselement. Entsprechend sind die Anforderungen an Fassaden und -Materialien vielfältig. Sollen sie einerseits die bauphysikalischen Merkmale eines Gebäudes positiv beeinflussen, ist andererseits auch der Anspruch an Ästhetik, Individualität und Qualität zu erfüllen. Gleichzeitig sollen Baustoffe für Fassaden nachhaltig, wettbewerbsfähig, langlebig und effizient in der Montage sein.

Bei den aus hochwertigem Ton gebrannten Platten handelt es sich um ein neues, nachhaltiges Produkt, das für vorgehängte hinterlüftete Fassadenkonstruktionen entwickelt wurde und recycelbar ist. In Zusammenarbeit mit dänischen Architekten sind Platten entstanden, die sich in ihrer Form und in ihrer Farbgebung sehr eng an der nordischen Architektur orientieren.

Das vorgehängte hinterlüftete Fassadensystem, das beim Bau der modernen Ferienwohnungen eingesetzt wird, basiert auf dem Montagesystem Colosseum Earth, in Verbindung mit dem hier gewählten Tonziegeln im Farbton Rot. Die unsichtbare Montage der Tonziegel erfolgt auf Aluminiumprofilen. Hierzu wird zunächst eine Aluminium-Abstandsleiste vertikal an der tragenden Wand montiert. An den anschließend darauf befestigten waagerechten Aluminiumprofilen können sodann die Tonziegel eingehängt werden.

Lieferbar in 8 attraktiven Farbtönen und den Abmessungen 225 x 440 x 18 mm lassen sich mit den im Läufer- oder Wilden Verband montierten Tonziegeln individuelle Fassadenflächen gestalten.

Als integrierte Lösung lassen sich in das Fassadensystem Colosseum Earth auch Solarzellen einsetzen. Die Solarzellen werden exklusiv in Zusammenarbeit mit den weltweit führenden Solarzellenherstellern hergestellt. Die Sonnenkollektoren sind montiert als einfache Plug-and-Play-Lösungen. Die Solarzellen können in schönen und kundenspezifischen Farbvarianten geliefert werden. Das Glas kann lichtreflektierend oder in unauffälliger matter Versionen ausgeführt werden.

 

Produktdiversität in der Fassadentechnik
Die Vielfalt der nachhaltigen Komproment Produkte im Fassadenbau ist durch die Natürlichkeit der Materialien begründet. Komproment liefert Fassaden- und Dachsysteme in fünf Materialien – Naturschiefer, Beton, Keramik, Ton und Terracotta – und kann damit mehr als 100 Design- und Oberflächenvarianten anbieten. In Dänemark, Schweden und Norwegen sind die Architekten schon lange von hochwertigen Produkten überzeugt. Erste Projekte in Deutschland, wie „De ole school“, zeigen, dass auch in Deutschland Bauherren und Planer die Vielfalt, Natürlichkeit und Nachhaltigkeit der Produkte schätzen lernen.