Was ist DGNB?

Wenn wir über Nachhaltigkeit in der Bauindustrie sprechen, haben wir oft ein Auge für die einzelnen Produkte und Materialien. Das ist auch unglaublich wichtig. Aber wenn wir einen Schritt weitergehen wollen, müssen wir auch ein Bauprojekt als Ganzes betrachten, um die optimalen Wege zu finden, um nachhaltig zu bauen. Mit der Gebäudezertifizierung DGNB wird das möglich.

Die DGNB (kurz für Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) ist eine Gebäudezertifizierung, die aus Dokumentationspaketen besteht. Mit dieser Zertifizierung betrachtet man das Gebäude im gesamten Kontext, nachdem es gebaut wurde. Wir haben uns dafür entschieden, diese Zertifizierung in Zusammenarbeit mit Rambøll durchführen zu lassen, und können bisher Dokumentationspakete für das Fassadensystem VIDAR Ziegelschindeln anbieten. Aber es wird auf jeden Fall bald noch mehr geben.

DGNB vereinfacht die Arbeit

Die DGNB ist als Instrument zur Vereinfachung der Arbeit des Architekten gedacht. Die DGNB-Zertifizierung ist ein Punktesystem, das von 0 und 100 % geht, wobei die Unterelemente eines Gebäudes jeweils zum Gesamtbild beitragen. Wenn beispielsweise in Aalborg ein DGNB-zertifizierter Kindergarten gebaut wird, wird der Architekt prüfen, welche Materialien sowohl für die Inneneinrichtung als auch für die Fassaden, die Umgebung um das Gebäude usw. verwendet werden sollen. Alle Materialien und Elemente tragen jeweils einige Punkte bei.

In der Regel beginnt ein Bauprojekt bereits mehrere Jahre bevor die Materialien tatsächlich verwendet werden. Wenn wir von Anfang an so viele Details wie möglich über die Materialien zur Verfügung stellen können, werden wir den Architekten die Arbeit erleichtern.

Ein Ausdruck für das optimale Gebäude

Eine DGNB-Zertifizierung und ein Dokumentationspaket sind nicht Ausdruck dafür, dass ein Material ausschließlich positiv beiträgt. Es dokumentiert nur, wo es beiträgt. Das bedeutet, dass man leicht ein Bauprojekt durchführen kann, das keine so hohe Punktzahl erzielt.

Die DGBN kann jedoch als Ausdruck der nachhaltigsten Denkweise angesehen werden, die es derzeit gibt. Man erhält nämlich mehr Punkte, wenn man ein Bauprojekt abliefert, das so nachhaltig wie möglich ist. Mit anderen Worten: Viele Punkte sind auch sehr stark mit mehr Nachhaltigkeit und höherer Qualität verbunden. Gleichzeitig berücksichtigt man natürlich auch Komfort, Raumklima und viele andere Dinge bei einem Bauprojekt, weshalb es viele Kriterien gibt, nach denen man urteilen kann.

Die Punktzuteilung insgesamt ist ein Bild aller Produkte und Kriterien im gesamten Gebäude, und je mehr Punkte, desto besser. Es kann schwierig sein, die Formel für ein optimales Gebäude zu nennen. Aber mit DGNB kommen wir heute der Sache so nah wie möglich, weil die Zertifizierung ein Gebäude als Ganzes betrachtet.

Wenn Sie sich die Produktebene ansehen möchten, ist die Cradle to Cradle-Zertifizierung relevanter.